Schul-Hofflohmarkt 2019

Stadtmeisterschaft im Fußball 2019

Unsere Mannschaft holte den 1. Platz:

Herzlichen Glückwunsch!!!

Stadtmeisterschaften Tischtennis 2018

Stadtmeisterschaft Kölner Förderschulen Tischtennis
Unsere Mannschaft holt den zweiten Platz!

Offene Ganztagsbetreuung

Die Früh- und Mittagsbetreuung der "FOGS BlüMi"


Nachmittagsbetreuung im Rahmen der fördernden Offenen Ganztagsschule: "FOGS BLÜMI"


Seit Februar 2003 bietet die Schule unter der Trägerschaft des CJG Haus Miriam (Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft mbH) eine Nachmittagsbetreuung für Schüler/-innen der Klassen 1 bis 6 an. Gestartet als einjähriges Projekt für acht Kinder, bieten wir mittlerweile 30 Schülerinnen und Schülern in drei festen Gruppen eine täglich stattfindende Betreuung an. Die Betreuung richtet sich als niederschwelliges Angebot an Kinder von Familien mit Bedarf an Hilfen zur Erziehung nach §27.2 KJHG/SGB VIII und wird über ein Hilfeplanverfahren durch das Jugendamt finanziert. Die Kinder werden von geschultem, pädagogischem Fachpersonal betreut und erhalten eine individuelle schulische, wie auch soziale Förderung.

Tagesablauf:
Die Kinder sammeln sich nach dem Unterricht in den Betreuungsräumen. In festen Kleingruppen wird ein gemeinsames Mittagessen zu sich genommen. Das Essen wird vom Statz Catering täglich geliefert, die Eltern beteiligen sich mit einem Unkostenbeitrag von 15 Euro im Monat an den Kosten. Nach dem Essen werden in kleinen Gruppen die Hausaufgaben erledigt. Dank intensivem Austausch mit den Lehrkräften ist uns eine individuelle Einzelförderung möglich. Ab 15 Uhr beginnt der Freizeitbereich der Betreuung. In unterschiedlichen AG Angeboten wie: Fußball, Zirkus, Werken oder Kochen, sowie Freispielangeboten in der Gruppe, auf dem Schulhof und nahe gelegenen Parks wird es jedem Kind ermöglicht eigene Interessen zu leben, Fähigkeiten zu stärken oder einfach nur mit gleichaltrigen Kindern zu spielen. Um 16:30 endet die Betreuung. Die Blümi öffnet zudem auch an unterrichtsfreien Tagen und in den Schulferien ihre Türen. 
 

Die Früh- und Mittagsbetreuung werden im Auftrag der Schulleitung der Schule für soziale und emotionale Entwicklung vom „CJG Haus Miriam", welche dem Verbund der Caritas-Jugendhilfe Gesellschaft mbH angeschlossen ist, durchgeführt. „CJG Haus Miriam" ist eine katholische Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Sie bietet jungen Menschen und deren Familien Hilfen zur Erziehung (gem. 19, 27ff. SGB VIII). Die Einrichtung verfügt über ambulante, teilstationäre und stationäre Betreuungsformen für Mädchen und Jungen.

 

In der Frühbetreuung wird allen SchülerInnen der Grundschulklassen für die Zeit bis zur ersten Schulstunde (08.00 Uhr – 08.30 Uhr) die Möglichkeit geboten, in Räumlichkeiten der Schule empfangen und von GruppenpädagogInnen und LehrerInnen betreut zu werden.
 
.

Zielgruppe sind hier SchülerInnen der Schule in der Blumenthalstraße

  • der Klassen 1 bis 6,
  • die nicht in der Nachmittagsbetreuung Blümi aktuell aufgenommen sind,
  • die eine pädagogische Lern-/Gruppen-/Freizeitförderung wünschen,
  • mit hohem sonderpädagogischen Förderbedarf,
  • die durch gruppen-/freizeitpädagogische Arbeit in ihrer individuellen Entwicklung gefördert werden können.

Entsprechend des Leitbildes von „CJG Haus Miriam" soll die Individual- und die Gruppenpädagogik miteinander verbunden werden. Ziel dieser Betreuungsform ist es, für die SchülerInnen eine strukturierte Betreuung zu gewährleisten. Durch schulische und pädagogische Förderung werden die Kinder in ihrem Verhalten stabilisiert, Ressourcen entdeckt und gefördert. Die direkte Anbindung an die Schule ermöglicht es, auch solche SchülerInnen zu erreichen, die für andere Jugendhilfemaßnahmen nicht zugänglich wären.

Der Fokus der Betreuung liegt auf der individuellen Förderung des Kindes. Durch die Verbindung von Schule und Früh-/Mittagsbetreuung wird für die Familien sowie für die Schüler ein klarer, überschaubarer Orientierungsrahmen geschaffen.



Nachmittagsbetreuung Sek. I
Kooperationsprojekt Nachmittagsbetreuung
· Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung Blumenthalstraße
  und
· CJG Haus Miriam


Indikation und Zielgruppe

  • Für Schüler der Sekundarstufe I, ab Klasse 7 bis 10
  • Für Schüler, die der Offenen Ganztagsschule entwachsen sind
  • Für Schüler, denen es schwer fällt, ihre Freizeit konstruktiv zu gestalten
  • Für Schüler, die besondere Förderangebote benötigen
  • Für Schüler, deren elterliche Unterstützung bzw. Alltagsversorgung nicht gewährleistet ist
  • Für Schüler, die in ihrem Sozialraum auffällig geworden sind

Die Gruppengröße umfasst 8 Schüler und Schülerinnen mit verbindlicher Anmeldung für ein Schulhalbjahr.

Zielsetzungen
Auf Grundlage des individuellen biografischer Hintergrundes neue schulische Sozialisation Wege zu eröffnen, um sich schulisch zu integrieren

  • Anbinden, beruhigen, orientieren, Persönlichkeit stabilisieren
  • Arbeitshaltung, Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit entwickeln

Bezugspersonen im geschützten Umfeld Förderschule

  • Steigerung der Lernmotivation durch positive Erfahrungen
  • Individuelle Förderung, Stärkung von Begabungen und Fähigkeiten
  • Differenzierte sonderpädagogische Unterstützung
  • Ausgleich von Bildungsdefiziten durch die Verknüpfung von Schule und sinnvoll gestalteter Freizeit
  • Dem Phänomen "Schulverweigerung" entgegenwirken

Angebote

  • Mittagessen
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Förderunterricht
  • Gruppenpädagogische Freizeitgestaltung
  • Sport und Bewegungsförderung
  • Handwerkliche und künstlerische Aktivitäten
  • Bezugspädagogik
  • Betreuungszeiten

 

Montags  12:50 bis 15:30 Uhr

Dienstag – Donnerstag von 13:35 bis 16:30 Uhr
Freitag von 12:15 bis 16:00 Uhr

  • an (ca. 160 Tagen) Unterrichtstagen der Förderschule
  • keine Feiertags- und Ferienbetreuung