Schul-Hofflohmarkt 2019

Stadtmeisterschaft im Fußball 2019

Unsere Mannschaft holte den 1. Platz:

Herzlichen Glückwunsch!!!

Stadtmeisterschaften Tischtennis 2018

Stadtmeisterschaft Kölner Förderschulen Tischtennis
Unsere Mannschaft holt den zweiten Platz!

Schulleben

Perspektive-Gruppe

Die Qualität unserer Arbeit zeigt sehr gute Ergebnisse

Grenzgänger und Einzelkämpfer
In allen Altersstufen begegnen uns einzelne Schüler, die den Anforderungen einer noch so kleinen Gruppe noch nicht oder nicht mehr gewachsen sind. Sie zeigen uns ihre Überforderung häufig durch Schulvermeidung. Oft enthält ihre Lebensgeschichte Brüche, Trennungen, viele Schulwechsel, Gewalt- oder Drogenerfahrungen. Die tief greifende emotionale und existenzielle Verunsicherung lässt sie uns als Einzelkämpfer erleben, die sich nicht „binden" lassen. Und wir beschreiben sie als Jugendliche, die zum Gelingen ihrer Sozialkontakte einen Beistand brauchen.

Individuelle, flexible Hilfen
Wir geben den Schülern zunächst nur das, was sie brauchen bzw. fordern von ihnen nur das, was sie schaffen können. Dies ist der Einstieg in einen Prozess, der weitere Entwicklungen anstoßen soll. Dafür steht eine Lehrerin mit ihren Teampartnern bereit, die eng mit der Schulsozialarbeiterin und der Jugendhilfe zusammenarbeitet. Zusätzliche Hilfen werden gemeinsam ausgelotet, insbesondere im Bereich der Berufsvorbereitung. Für jeden wird der Stundenplan individuell zugeschnitten, auf Entwicklungen wird flexibel reagiert. Oft beginnen wir mit Einzelunterricht, Kleinstgruppenförderung ist möglich, manchmal gelingt die Anbindung an eine bestehende Klasse.

Neue Perspektiven
Immer geht es darum, Schüler zurück zu gewinnen, die sich schon aufgegeben haben oder aufgegeben wurden. Wir versuchen, für jeden eine Perspektive auszuloten, wie Schulbesuch und Lernen doch noch gelingen kann.

 

Die Schülerfirma
Das „Filetstück" unserer Perspektivgruppe ist sicherlich die Schülerfirma „Der Leckerbissen": hier arbeiten zur Zeit 5 Schüler 4 Wochenstunden lang zusammen in einem festen Team, von denen einer nur in diesem Kontext Gruppe aushält, von denen einer nach Langzeitabsentismus nun zwei mal in der Woche pünktlich zur Schule (eigentlich zur Arbeit) kommt, von denen einer nur lernen und Anstrengung erbringen kann, wenn es um das gemeinsame Projekt des Catering geht.

Nur einige Stichworte zur Qualitätssicherung der Arbeit:
Bei allen Schülern hat die Aufnahme in die Schülerfirma (Antrag, 3 Wochen Probezeit, Arbeitsvertrag) regelmäßigeren Schulbesuch, Anstrengungsbereitschaft und Teamgeist hervorgebracht. Gemeinsam wurde der Modus der Gewinnbeteiligung beschlossen (Rücklage für Investitionen und Ansparen für gemeinsame Unternehmungen, Fahrten). Alle anfallenden Arbeiten (hauswirtschaftliche Praxis, Verkauf, Kalkulation, Abrechnung, Buchführung, Befragungen und Information der Kunden) werden von allen gemacht, aber nicht immer gemeinsam.